Mayas und karibisches Flair - Honduras & Guatemala

7 Tage / 6 Nächte ab/bis San Pedro Sula
tägliche Durchführung garantiert ab 2 Personen

Tag 1: San Pedro Sula - Copán Ruinas (Honduras)
Unser Repräsentant erwartet Sie morgens an der Rezeption Ihres Hotels und bringt Sie rechtzeitig zum Busbahnhof. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft auf der ca. dreistündigen Busfahrt nach Copán Ruinas. Bei Ankunft am frühen Nachmittag erreichen Sie in wenigen Fußminuten Ihr zentral gelegenes Hotel. Sie können aber natürlich auch ein Taxi nehmen. Später bietet sich ein Besuch des kleinen Stadtmuseums an, wo einzigartige Fundstücke der archäologischen Stätte ausgestellt sind. Es bleibt auch genügend Zeit für einen Erkundungsspaziergang im malerischen Dorf. 2 Übernachtungen in Copán Ruinas.

Tag 2: Copán Ruinas
Nach dem Frühstück spazieren Sie mit Ihrem lokalen Reiseleiter zur ca. eine halbe Stunde entfernt liegenden Mayastätte. Die Mayas gehören mit ihrer Zivilisation zu den größten Rätseln der Geschichte der Menschheit. Scheinbar aus dem Nichts entwickelten sie in kurzer Zeit eine Kultur, die uns heute noch beeindruckt. Bewundern Sie die weitläufige, vielfach im Schatten von riesigen Bäumen überwachsene Anlage. Ihr Reiseleiter kann Sie stundenlang über das mysteriöse Volk informieren. Eines der Highlights von Copán ist die Hieroglyphentreppe, die mit ihren mehr als 2.500 Symbolen den größten in Stein gehauenen überlieferten Text der Mayas darstellt. Bei Interesse können Sie am Nachmittag noch "Las Sepulturas", die Wohn- und Begräbnisstätte der wohlhabenden Mayas von Copán besichtigen.

Tag 3: Copán Ruinas - Quiriguá - Río Dulce (Guatemala)
Ihr privater Reiseleiter erwartet Sie nach dem Frühstück gegen 09:00 Uhr im Hotel und wir machen uns auf den Weg nach Guatemala, bis zu unserem Tagesziel Quiriguá. Diese archäologische Stätte mittlerer Größe wurde 1981 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Quiriguá  ist bekannt für eine Reihe an hohen Stelen und in Stein gehauene Kalender. Hier befindet sich auch das größte jemals in der neuen Welt errichtet Steinmonument. Die immense Stele ist 10,6 m hoch, 1,5 m breit und 1,2 m dick. Ihr Gewicht beziffert sich auf knapp 60 Tonnen. Im Anschluss geht es weiter nach Río Dulce, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Entspannen Sie im Hotel, das einen wunderschönen Blick auf den Fluss bietet. 2 Übernachtungen in Río Dulce.

Click for Pictures

Tag 4: Río Dulce - Livingston - Río Dulce
Unser heutiger Bootsausflug über den Río Dulce bringt uns flussabwärts bis in den karibischen Küstenort Livingston. Während der ca. dreistündigen Fahrt durchqueren Sie das Biotopo Chocon Machacas, ein Reservat der seltenen Manatis (Seekühe). Livingston's Einwohner sind eine unübliche Mischung aus Garífuna, Afro-Karibern, Mayas and Latinos. Wir verbringen den Tag im Dorf, das geprägt ist von der typischen Karibikstimmung der guatemaltekischen Garífunas. Der Ort kann nur per Boot erreicht werden, da es bis heute keine Anbindung ans guatemaltekische Straßennetz gibt. Nach einem interessanten Ausflug fahren wir am Nachmittag zurück nach Río Dulce.

Tag 5: Río Dulce - Omoa - Tela (Honduras)
Heute verlassen wir Guatemala und überqueren erneut die Grenze nach Honduras. Entlang der Karibikküste fahren wir bis zum kleinen Fischerort Omoa. Hier besuchen wir die von den Spaniern im 18. Jahrhundert errichtete Festung San Fernando. Sie diente dem Schutz der Küstenstädte vor häufigen Piratenangriffen. Neben der anschaulichen Geschichte bietet die Anlage einen schönen Rundblick über die Bucht von Omoa. Später fahren wir weiter nach Tela. Genießen Sie in der Hängematte und im Schatten von Palmen das karibische Ambiente. Die typischen und nach lokalen Rezepten zubereiteten Meeresfrüchte fordern zum Abendessen auf. 2 Übernachtungen im karibischen Städtchen Tela. 

Tag 6: Tela
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die tropische Atmosphäre in Tela, die karibischen Strände und das Meer. In der Vergangenheit war Tela Hauptsitz der Tela Railroad Company, einer Tochtergesellschaft der United Fruit Company, und damit Hauptumschlagplatz von Bananen in Honduras. Somit war der Hafen Telas einer der bedeutendsten in ganz Mittelamerika. Heute ist Tela bekannt für ihre Strände und die Schönheit der Naturschutzgebiete, zu denen der botanische Garten Lancetilla, die Nationalparks Punta Sal und Punta Izopo sowie das Natur- und Wildreservat Texiguat zählen. Bei Interesse können wir verschiedene Ausflüge für Sie organisieren.

Tag 7: Tela - San Pedro Sula
Zur gewünschten Zeit werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und nach San Pedro Sula zurückgefahren. Gerne stellen wir Ihnen ein Anschlußprogramm zusammen oder buchen für Sie einen Verlängerungsaufenthalt.

Anmerkung:
* Diese Tour kann verlängert oder abgekürzt werden. Auch Programmänderungen sind möglich. Eine schöne Möglichkeit zur Verlängerung der Tour ist ein Besuch der beeindruckenden Maya-Ruinen von Tikal.
* Im Anschluss an die Tour bietet sich ein Verlängerungsaufenthalt in der Lodge Pico Bonito bzw. ein Bade- oder Tauchaufenthalt auf den Bay Islands an. Gerne können Sie diese Tour auch mit einer unserer Honduras-Reisen kombinieren. Fragen Sie uns einfach nach den vielfältigen Möglichkeiten.

 

Inbegriffene Leistungen
6 Übernachtungen inkl. Frühstück
Mesoamerica Travel Reiseassistenz Tag 1
Lokale Reiseleitung Tag 2
Englisch- oder deutschspr. Reiseleitung Tag 3-5
Eintritte & Transfers gemäß Programm
Lokale Steuern und Taxen
Preise gültig bis 16.12.2017
Preis pro Person
2 Personen U$ 1089.-
3 Personen U$ 849.-
4 Personen U$ 819.-
5 Personen U$ 769.-
6 Personen U$ 719.-


Reiseveranstalter und Wiederverkäufer sind gebeten spezielle Konditionen anzufragen.