Home › Honduras › Bay Islands › 


Roatan

Roatan ist die größte, am weitesten entwickelte und am meisten besuchte Insel der Bay Islands. Als ein langer bewaldeter Bergkamm, der aus dem Karibischen Meer aufsteigt, hat Roatan viel von seiner ursprünglichen Landschaft beibehalten, so wie sie die Piraten früher im 17. und 18. Jahrhundert kannten. Die Tauchsportaktivitäten auf Roatan haben sich aufgrund der Einzigartigkeit seiner Korallenriffe ungemein ausgeweitet. Sowohl das nördliche Riff, als auch das zerklüftete Riff im Süden umfassen jeweils etwa 40 Tauchgebiete, die sich durch steil abfallende Schluchten, enge Felsspalten und Höhlen auszeichnen. Außerdem gibt es fantastische Küstentauchgebiete.

In den vergangenen Jahrzehnten war Roatan fast ausschließlich ein Reiseziel für Tauchsportler, das nur ein sehr begrenztes Angebot an Aktivitäten für anderweitig interessierte Besucher vorzuweisen hatte. In den letzten Jahren jedoch, und insbesondere durch ankommende Kreuzfahrtschiffe bedingt, die an zwei Tagen der Woche 800 oder mehr Touristen zu Besuchen auf der Insel absetzen, hat Roatan sein Angebot in jeder Hinsicht enorm erweitert. Nachfolgend einige aus der sich ständig verlängernden Liste von Aktivitäten, die der Besucher von Roatan zur Auswahl hat:

Fahrten in Booten mit Panoramaglasboden - Auf Roatan gibt es zwei klimatisierte Boote mit Panoramaglasboden, die den Besucher mitnehmen auf eine einstündige Fahrt, auf der man die Korallenriffe, die zwei Meter unter dem Meeresspiegel liegen, von oben betrachten kann. Das Unterwasserparadies reicht von Half Moon Bay Cabins in Half Moon Bay bis östlich vom West Bay Beach. Die "Coral Reef Explorer" fährt ab von West Point, West Bay Beach, wohin man mit einem Wassertaxi vom Coconut Tree Hotel aus gelangt.

C-BUG (Miniunterseeboot) - Will man ein einzigartiges Erlebnis, so sollte man in West End unbedingt eine Fahrt in einem der Miniunterseeboote für zwei Personen unternehmen. Der C-BUG geht bis auf etwa 200 Meter Tiefe, wo nur noch wenig Licht hinunterdringt, die Aussicht aber einmalig ist. In diesen Tiefen wachsen keine Pflanzen mehr, es gibt jedoch eine eigenartige Mischung von pflanzenähnlichen Tieren, die dieses Ökosystem beherrschen, das nur sehr wenige Menschen bisher gesehen haben.


Vogelpark tropischer Schätze - Die leuchtenden tropischen Farben und die bezaubernden Wesen der Papageienarten, Brasilfalken und Tukane von Honduras kann man in diesem am Strand gelegenen Vogelpark in Sandy Bay bewundern. Ein Besuch in diesem Park ist ein entspannendes Vergnügen für den Abend. Führer mit Fachkenntnissen informieren den Besucher über diese faszinierenden und bedrohten Vögel, die in großen Gehegen gehalten werden. Der Park, der anfangs aus einer privaten Sammlung von Vögeln bestand, enthält heute eine der nahezu vollständigen Papageiensammlungen in Mittelamerika. Neben den Papageien gibt es noch verschiedene farbenprächtige Falkenarten und viele seltene tropische Vögel mehr zu sehen. Eine besondere Attraktion bildet eine Unterart der Gelbkopfamazone, eine vom Aussterben bedrohte Papageienart, die besonders auf den Bay Islands beheimatet ist.

Carambola Gärten - Hier bietet sich die Gelegenheit zu einem entspannenden Spaziergang durch eine reichhaltige Sammlung blühender Pflanzen, Farne, Gewürzpflanzen, Fruchtbäume, Hartholzbäume und Orchideen. Die Carambola Gärten sind es wert, sich die Zeit für einen Besuch zu nehmen. Neben dem kleinen gut gepflegten Garten gibt es Pfade, die das schöne Tal hoch durch den trockenen tropischen Wald führen, an der Leguanwand vorbei, wo die Brut- und Nistplätze der Leguane und Papageien liegen, und hoch auf den Gipfel des Carambola Bergs, von wo aus man die wunderschönen Farben der unten liegenden Korallenriffe genießen kann und eine herrliche Aussicht hat.

Leguanfarm - Der Besitzer dieser besonderen Attraktion verbrachte Jahre mit dem Schutz und der Aufzucht grüner Leguane, die durch übermäßige Jagd Gefahr laufen auszusterben. Hier jedoch um sein Haus herum in French Key, östlich von French Habor, hängen sie faul in den Bäumen herum. Dieser abgelegene Ort könnte auf den ersten Blick möglicherweise nicht besonders erscheinen, bis der Besitzer einige Gemüsereste in die Einfahrt schüttet. Dann kommen plötzlich Dutzende von Leguanen von den Bäumen herunter, um sich kämpfend auf die Reste zu stürzen. Auf der Farm leben einige große, rote Leguanmännchen, die anderenorts nur sehr selten gesichtet werden.

Reiten - In West End und West Bay gibt es eine Reihe von Reitställen, die Reitangebote bieten. Man kann entweder in die hinter den Strandorten gelegenen Berge oder durch Sand und azurblaues Wasser an den schönsten Stränden der Insel entlangreiten.

Inseltouren - Einige Reiseveranstalter bieten interessante Inselausflüge an. Averyl´s Adventures führt Fahrten in klimatisierten Kleinbusen in die Stadt Jonesville durch, wo man in ein kleines, flaches Boot mit Motor umsteigt und in einer 30-minütigen Fahrt den schmalen Kanal entlang durch die "Mangroventunnels" fährt, um später bei einigen kleinen Inseln anzukommen. Danach fährt man zu Mable Hill Farms in der Gemeinde Diamond Rock, wo die Besitzer hausgemachte Marmelade und Gelees aus Hibiskusblüten, Mangos, Ananas, Guajaven und Pflaumen herstellen. Hier kann man sich auf der Veranda niederlassen, von wo aus man einen wunderschönen tropischen Garten überblicken, die verschiedenen Marmeladesorten probieren und grün- und gelbgefiederte Mangokolibris beim Anflug auf die Futterglocken beobachten kann. Die Tour endet mit einem Besuch in der Distant View Bar in Milton Bright, wo man den Inselblick genießen und einer Vorführung von Garifuna Tänzern aus dem nahegelegenen Punta Gorda zusehen kann.

Segeln - Dem Besitzer der Belvedere Lodge gehört auch die schöne, gepflegte Segelyacht Onair IV, auf der man eine Segelfahrt bei Sonnenuntergang erleben kann. Eine andere Yacht bietet eine exklusive Champagner Tour ("Champagner Away") an, die ein Feinschmeckermenü und ein Glas perlenden Champagner, sowie Bade- und Schorchelmöglichkeiten miteinschließt.

Kajakfahren auf dem Meer - Kajakverleihe in West End bieten eine breite Palette von Möglichkeiten, um die schöne Küstenlinie von Roatan zu erforschen. Angefangen von Halbtages- und Tagesvermietungen, bis hin zu 2 oder 6-Tagestouren bieten Seekajaks die abenteuerlichste Fortbewegungsart, um zu den besten Schnorchelstellen der Inseln zu gelangen.


Delphine bei Anthony´s Key - Im Anthony´s Key Resort, eines der beliebtesten El Dorados für Taucher, wird seit Jahren über das Institut für Meereswissenschaft, das auf dem selben Gelände niedergelassen ist, ein Delfinprogramm entwickelt. Trainierte Delfine führen täglich Shows mit akrobatischen Sprüngen und Drehungen vor. Ein weiteres am Strand gelegenes, abgeschlossene Bassin nahe Baily´s Key, "Dolphin Encounter" genannt, bietet dem Besucher die Möglichkeit, mit den Delfinen im Wasser zu spielen. "The Dolphin Swim" ist geeignet für alle diejenigen, die einen engeren Kontakt mit diesen Meeressäugetieren suchen. In Anthony´s Key Resort können die Taucher sogar zusammen mit den Delfinen tauchen.

Wasserski, Jet Skiing, Parasailing, Schnorcheln - West End ist das Wassersportzentrum auf Roatan. Man kann an einer organisierten Jetski-Safari teilnehmen, bei der man die Riffe und den Marinepark hinter sich lässt und auf die offene See hinaus fährt. Wasserskifahren ist ebenfalls möglich. Gleich vor dem Strand findet man großartige Stellen zum Schnorcheln oder man mietet sich ein Boot, um so zu den etwas weiter entfernten Riffen zu gelangen. Schnorchel ist häufig mit einer Segel-, Kajak- oder Jetski-Tour verbunden. Beim Parasailing kann man die Insel von der Vogelperspektive aus betrachten, da man, aufgehängt in den Gurten eines Fallschirms, wie ein menschlicher Drachen hinter einem Motorboot hergezogen wird. Man steigt in eine Höhe von etwa 30 Meter auf und kann von dort aus die wunderschönen Farben der Riffe und der frischen, grünen Grasflächen der Inseln betrachten.

Verleih von Autos, Motorrollern, Mountain Bikes - Man kann sich problemlos Fahrzeuge mieten, die einem die nötige Bewegungsfreiheit zum selbständigen Entdecken der Insel bieten. Offene Jeeps, Motorroller und Mountain Bikes können für kurze oder längere Zeit gemietet werden. Die gepflasterte Straße von West End nach Oak Ridge erlaubt eindrucksvolle Ausblicke über beide Seiten der Inseln.

Strände - Die vielen Strände von Sandy Bay nach West Bay sind wunderbar. Sie bieten viele Restaurants und Bars, wo man sich bei einem erfrischenden Getränk entspannen kann. Die längsten und am wenigsten frequentierten Strände liegen am östlichen Ende der Insel. Bei dem kleinen Dorf Camp Bay, mit seinen verteilt gelegenen Häusern, das östlich von Diamond Rock liegt, befindet sich Camp Bay Beach, ein mehr als 3 Kilometer langer unberührter Streifen weißen Sandstrands, der von klarem blauem Meerwasser begrenzt wird. Hier gibt es praktisch keine Einkaufsmöglichkeiten, so dass man bei einem Ausflug an diesen Strand ein Picknick einplanen und entsprechend Proviant und Getränke mitbringen muss.

Einkaufsbummel - In Souvenirläden überall auf der Insel findet man eine buntgemischte Auswahl an Handarbeiten, die in Honduras und anderen mittelamerikanischen Ländern und sogar in Mexiko hergestellt wurden. Man kann leicht einen Nachmittag nur mit einem Einkaufsbummel von einem ausgefallenen, kleinen Laden in den anderen verbringen.