Home › Mittelamerika › 


Ratschläge von
A bis F

Ausreisegebühren:
Bei Ausreise mit dem Flugzeug muss eine Ausreisegebühr entrichtet werden, die je nach Land zwischen 30 und 40 US-Dollar pro Person liegt. Bei Ausreise auf dem Landweg fallen Ausreisegebühren von rund 5 US-Dollar an, in Belize sind es ca. 20 US-Dollar. Die Ausreisegebühr ist in bar (Landeswährung oder USD) zu entrichten - Kreditkarten werden nicht immer akzeptiert. (Stand Dezember 2012).

Einkaufen:
Die mittelamerikanischen Länder sind ideal zum Einkaufen von Geweben, Holzschnitzereien, Töpferarbeiten, Masken und weiteren Handarbeiten; auch handgewebte Textilien und Kleidung in reizvollen Mustern und herrlichen Farben sind schöne Reiseandenken. Die Preise in den Geschäften der Großstädte sind Festpreise, auf den Dorfmärkten und in kleineren Handarbeitsgeschäften darf bzw. sollte jedoch gehandelt werden. Denken Sie beim Kauf Ihrer Souvenirs stets auch an unsere Umwelt! Bitte sehen Sie vom Kauf von Korallen, bestimmten Muschel- und Schneckenarten sowie einigen Tropenhölzern ab. Neben dem Schutz unserer Umwelt vermeiden Sie so zudem ein böses Erwachen beim heimischen Zoll!

Einreisebestimmungen:
Schweizer, Österreicher und Deutsche benötigen für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen in Honduras, Guatemala, El Salvador und Nicaragua lediglich einen Reisepass, der bei Ankunft noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Bei Einreise an den Flughäfen und Grenzen wird normalerweise gebührenfrei eine Aufenthaltserlaubnis von 90 Tagen gegeben. Diese Regelung wird von einigen Passbeamten teils aus Unkenntnis nicht immer befolgt, und es werden gelegentlich nur 30 Tage bewilligt. In diesem Fall ist bei längerem Aufenthalt die "Migracion", die Einreisebehörde in der nächsten Stadt aufzufinden. Die Aufenthaltserlaubnis gilt im Normalfall für ganz Zentralamerika (ausgeschlossen Belize, Panama, Costa Rica). In Belize wird bei Einreise ein gebührenfreies Visum für 30 Tage erteilt. Bei einem Aufenthalt über 30 Tage hinaus muss eine Genehmigung beantragt werden, Bei Einreise muss teilweise eine Tourismussteuer oder Einreisegebühr in Höhe von rund 5 US-Dollar bezahlt werden. Bei der Einreise nach Nicaragua muss zudem eine Touristenkarte für 10,00 US-Dollar erworben werden.

Elektrizität:
110 Volt, 60 Mhz. Für europäische 220 Volt-Geräte ist ein Adapter / Trafo (3-polig) notwendig.

Essen & Trinken:
Es gelten die allgemein gültigen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Von Leitungswasser, ungeschälten Früchten, rohem Gemüse und Fisch bzw. ungekochten Meeresfrüchten und Eis in Getränken ist allgemein abzuraten. Ansonsten sollten Sie sich den Genuss der einheimischen Spezialitäten aber nicht durch zu große Vorsicht nehmen lassen. Die Tortilla darf in Mittelamerika bei keiner Mahlzeit fehlen. Von diesen eher faden Fladen aus Maismehl und Wasser sowie von Reis, Bohnen und Bananen in vielen Varianten ernährt sich die Mehrheit der Bevölkerung.

Flughäfen & Fluggesellschaften:
Guatemala verfügt es über zwei internationale Flughäfen. Der Flughafen bei Guatemala Stadt wird von diversen internationalen Airlines angeflogen. Von hier aus gibt es regelmäßige Verbindungen zum Flughafen in Santa Elena / Flores, auch Tikal Airport genannt. Dieser kleine Flughafen wird ebenfalls regelmäßig aus Belize angeflogen.
Der einzige internationale Flughafen von Belize befindet sich nahe Belize Stadt. Von hieraus fliegen die nationalen Airlines Tropic Air und Maya Island Air verschiedene inländische Flugplätze an, wie z.B. San Pedro auf Ambergris Caye, die Hauptstadt Belmopan und Placencia.
Der Flughafen von El Salvador ist internationale Drehscheibe für Flüge in ganz Mittelamerika.
In Nicaragua gibt es neben dem Flughafen in Managua auch noch einen kleineren Flughafen in Granada, der von Costa Rica aus angeflogen wird. Die Fluggesellschaften American Airlines, Continental Airlines, Delta Airlines und United Airlines fliegen so gut wie alle großen Flughäfen an. Die zentralamerikanische Airline Taca verbindet fast alle Flughäfen miteinander.