Home › Ã–kotourismus › Nationalparks › Lancetilla › 


Botanischer Garten Lancetilla

Der botanische Garten Lancetilla ist nur 5 km von der Karibikstadt Tela entfernt. Ebenfalls ist er unter dem Namen Jardín Wilson-Poponoe bekannt, zu Ehren seines Gründers. Wilson-Popnoe hat den botanischen Garten im Jahre 1926 für die Tela Eisenbahngesellschaft (Companía bananera) angelegt. Er war als Experimentierungszentrum gedacht, um das Verhalten exotischer Arten mit kommerziellem Potential in den Tropen von Honduras zu untersuchen. Dafür wurden Pflanzen aus fast allen tropischen Gegenden der Erde gesammelt und nach Honduras gebracht, wo man sie in Experimentierplantagen ansiedelte.



Mehr als 1000 unterschiedliche exotische Pflanzenarten können zur Zeit im botanischen Garten Lancetilla bewundert werden. 1976 überschrieb die Bananengesellschaft United Fruit Company dem honduranischen Staat das Gebiet, wo sich der botanische Garten befindet. 1992 wurde seine Pflege und Instandhaltung von der honduranischen Regierung an die nationale Baumschule (ESNACIFOR-Escuela Nacional de Ciencias Forestales) übergeben, die ihren Hauptsitz in Siguatepeque hat.

Der gängigste Name für den botanischen Garten ist Lancetilla, ebenfalls zu Ehren einer kleinen Palme, die im biologischen Reservat des botanischen Gartens wächst. Lancetilla erhebt sich bis zu einer Höhe von maximal 600 Meter ü.M. Hierbei handelt es sich um einen tropischen Regenwald (wegen der Höhe und der Nähe zum Meer), der nicht nur Lebensraum für Hunderte von exotischen und landestypischen Pflanzen darstellt, sondern auch viele Vogelarten und Säugetiere beherbergt. Bislang wurden 365 Vogelarten gezählt, die hier leben und die Zerstörung ihres letzten Zufluchtsortes durch Menschenhand miterleben müssen. Im biologischen Reservat, das gebirgige und unberührte Gebiet im botanischen Garten, leben Tiere wie Ozelote, Jaguare, Nasenbären, Agutis, Pakas, Schlangen und viele mehr.



Der botanische Garten ist in drei große Zonen unterteilt: El Arboretum, Las Plantaciones und La Reserva Biologica, die sich hauptsächlich aus Primärwald zusammensetzt. Lancetilla ist der größte botanische Garten Zentralamerikas und unter den fünf größten botanischen Gärten des amerikanischen Kontinentes und der Welt aufgeführt.

Die äußerst wichtige Bedeutung Lancetillas besteht nicht allein darin, für 40% des Wasserverbrauchs von Tela aufzukommen, sondern ebenfalls darin, die größte genetische Datenbank auf dem zentralamerikanischen Isthmus zu sein. Ein Beispiel hierfür sind alle zentralamerikanischen Plantagen mit afrikanischen Palmen, die pflanzliche Öle und seine Nebenprodukte herstellen; sie alle stamen von Lancetilla.

Unsere Touren